Balsam für die Seele – ein besonderer Ort

Heute möchte ich euch einen ganz besonderen Ort vorstellen. Einen Ort an dem man alles das findet, was man im Alltag meist so sehr vermisst. Unweit vom kleinen verträumten Dörfchen „Ses Salines“ auf der wunderschönen Balearen-Insel Mallorca, findet man ganz versteckt die zauberhafte Finca Casa Poesia. Das Casa Poesia ist kein Ort für den typischen Pauschal-Urlauber, es ist viel mehr als das. Im mallorquinischen Stil erbaut, erstreckt sich die Finca in mitten der Natur auf einem Grundstück von 8000qm. Mit viel Herzblut und Liebe zum Detail, hat Nadine, die gute Seele des Casa Poesia, eine traumhafte Oase erschaffen. Ein ganz…

Beauty-Basics und ein Geständnis

Heute möchte ich euch gerne meine Basics vorstellen. Produkte die ich regelmäßig benutze und die mich rundum begeistern. Es ist nicht immer leicht die perfekten Produkte zu finden und wenn man Sie dann endlich gefunden hat, wer kennt es nicht, werden Sie vom Markt genommen. Natürlich ohne vorherige Ankündigen, sonst hätte man ja womöglich noch die Chance zu hamstern und sich einen Vorrat anzulegen. Dennoch habe ich mittlerweile ein paar absolute Favoriten finden können, die ich euch nicht vorenthalten möchte! Meine Pflege-Must-Haves: Anfangen möchte ich mit meinen absoluten Favoriten und einem tollen Allrounder. Dem Monoi Tiare de Tahiti. Original von…

Glück auf 4 Pfoten

Ja, ich habe mein Glück auf 4 Pfoten gefunden und ein Leben ohne einen tierischen Begleiter konnte ich mir eigentlich nie vorstellen. Mein Kater ist nicht einfach nur ein Kater für mich. Er ist mein Begleiter, meine Gefährte, er bringt mich zum lachen und trocknet meine Tränen, er ist mein Antrieb und mein Motor. Er gibt mir Nähe und Geborgenheit. Und genau das ist es vermutlich, was Tiere so viel besser macht als uns Menschen. Alles was man Ihnen gibt, geben Sie einem doppelt und dreifach wieder zurück. Sie stellen keine blöden Fragen, haben keine Zweifel an der Liebe und…

Shopaholic vs. der ganz normale Wahnsinn

Ja, ich bin shopping-süchtig und ja, ich bereue Nichts! Hier kann ich voll und ganz Frau sein und meinen Rausch mal so richtig ausleben. Ich war noch nie der Typ Frau, der sich für die ganz „normalen“ Klamotten interessiert hat, fernab vom Einheits-Brei und der 0/815 Gesellschaftskleidung, war ich immer eher der „Nischen-Shopper“. Ich liebe die vielen bunten Stoffe, knallige Farben, aussergewöhnliche Schnitte und besonderen Muster. Den Titel als Großstadt-Hippie musste ich mir also hart erarbeiten, oder in diesem Fall ershoppen. Während ich in den großen Kaufhäusern Deutschlands nur selten Dinge entdecke, die mir wirklich zusagen, so gibt es andere…

Eine Ode an die Freundschaft

In unserem Leben begegnen uns viele Menschen, meist sogar täglich. Manche nur für einen kleinen Augenblick, wieder andere für einen bestimmten Abschnitt in unserem Leben und dann gibt es da noch die Menschen, die uns womöglich ein Leben lang zur Seite stehen. Vielleicht ist es Zufall, aber ich nenne es Schicksal, einem Menschen zu begegnen, den man nie mehr in seinem Leben loslassen möchte. Freundschaft kann man nicht an Dingen messen, man erkennt Sie manchmal nicht direkt auf den ersten Blick. Aber ist es nicht genau das, was Freundschaft ausmacht?! Jemanden, der einem gestern noch völlig fremd war und den…

Jedem Tierchen sein Pläsierchen

Reisen heißt für mich auch immer Erfahrungen zu sammeln. Erfahrungen rund um fremde Länder und Kulturen, aber auch Erfahrungen mit Menschen, die meinen Weg kreuzen. Begegnungen und unvergessliche Momente. Ich erinnere mich zurück an eine ganz spezielle Begegnung vor einigen Jahren in einem Bus nahe Los Angeles, als ich auf dem Weg zum Santa Monica Pier war. Schon an der Haltestelle war mir ein vermutlich obdachloser Mann, Mitte 30, mit seinem Skateboard ins Auge gestochen. Der Bus war gut besetzt und dennoch fand ich einen Platz für meine ca. 1 stündige Fahrt. Daniel, so hieß der Obdachlose, wie er mir…

2 verschiedene Paar Schuhe

Ich liebe Reisen, dies muss ich jedoch ein bisschen genauer definieren. Reisen; dass ist für mich fremde Länder entdecken und Kulturen kennenlernen, Menschen aus aller Welt treffen und rund um die Welt schlemmen. Ich schaue mir gerne die vielen schönen Dinge auf dieser Welt an, aber auch die Kehrseiten und die vielleicht nicht so schönen und touristischen Ecken. Was ich jedoch nicht liebe ist das „Fliegen“ und alles was dazu gehört. Ich würde sogar weiter gehen und sagen, dass ich es hasse. Schon das frühe Aufstehen am Morgen, oder gar das Einschlafen in der Nacht mit der Frage, ob man…

Zuhause oder place called home

Aber wo genau ist eigentlich dieses “Zuhause”? Wir machen uns auf den Weg zu meinem Vater, „nach Hause“, zumindest nenne ich es so. In Essen bin ich geboren und habe einen Großteil meines Lebens dort verbracht. Als Zuhause habe ich es jedoch nie wirklich empfunden. Schon immer war ich ein kleiner Weltenbummler und habe es geliebt all die schönen Orte zu entdecken, die diese Welt zu bieten hat. Und dennoch empfinde ich auf der Fahrt ein wohliges Gefühl, es ist, wie nach Hause kommen, zu meinem Vater und auch zu meinen Freunden. Gedankenversunken schaue ich aus dem Auto und nehme…

Massagen und blumige Erkenntnisse

Nachdem der Tag mit Baugeräuschen von der an unsere Schlafzimmerwand angrenzende und nervenraubende Baustelle nicht ganz so ideal begonnen hat, begebe ich mich wieder einmal in mein Massage-Studio. Die Massage: für viele Leute eine schöne und wohlige Vorstellung. Für mich immer mit gemischten Gefühlen verbunden, aber mehr dazu gleich. Freudestrahlend werde ich begrüßt und meine Laune bessert sich schlagartig. Bei einem kleinen Plausch mit leckerem thailändischen Kräutertee schwelgen wir in Gedanken an die thailändische Inselwelt und die vielfältigen Landschaften in Nordthailand. Nun begrüßt mich auch meine Masseurin Jasmin, zumindest nennt Sie sich selber so. Ich aber weiß aus meinen vergangenen…

Warum so plötzlich?!

plötzlich

Ja warum denn eigentlich? Diese Frage habe ich mir auch gestellt und ich denke ich habe die passende Antwort gefunden! Früher gab es da mal einen recht interessanten (behaupte ich jetzt mal) Blog von mir, der irgendwann wie vom Erdboden verschluckt nie wieder aufgefunden wurde.  Danach folgte eine Zeit geprägt von Demotivation und Faulheit. Als mich Kürzlich meine liebste Freundin und begnadete Fotografin Kathrin (Colorfull-photography) besuchte, von der by the  Way mein tolles Profilbild stammt,  und Sie auf unserer Dachterrasse Ihren Block neuaufleben ließ, flammte irgendwo in mir plötzlich die Lust auf. Vielleicht ist es auch nur ein erhöhter Mitteilungsbedarf…