Jeder kennt Sie, die Vorbilder. Die meisten Leute haben Vorbilder wie große Filmstars oder bekannte Sänger, oder sogar „reiche Menschen“, die scheinbar „alles“ in ihrem Leben erreicht haben…….

Für mich gab es in meinem Leben immer nur ein Vorbild und das ist mein Vater.

Mein Vater, dass ist der Mensch, auf dessen Brust ich als kleines Würmchen geschlafen habe, der tief in der Nacht an meinem Bettchen stand und mich umsorgt hat, wenn es mir nicht gut ging.

Als meine Mutter damals einen anderen Weg ohne uns eingeschlagen hat, waren wir beide stets das Dream-Team und er hat alles richtig gemacht, was man als Papa nur richtig machen kann!

Mein Vater, ist diese Art von Mensch, der unerbittlich an deiner Seite steht, ob du nun etwas ganz besonders Tolles machst, oder gerade den Bockmist deines Lebens verzapft hattest.

Mein Papa, dass ist der Mensch, der meine Haare gehalten hat, wenn ich in der Diskothek zu tief ins Glas geschaut hatte. Und auch der Mensch, der mir die Rotzlöffel lang gezogen hat, als ich auf Mallorca nach einer durchzechten Nacht erst früh Morgens wieder aufgetaucht bin.

Er hatte stets, auch schon in meinen sehr jungen Jahren, ein riesiges Vertrauen in mich und stand mir immer mit Rat und Tat zur Seite, ohne mir dabei das Gefühl zu geben, dass ich diese Hilfe benötigen würde.

Mein Papa ist diese Art Mensch, der gefragt hätte, wo er anfangen soll zu buddeln, wenn ich Nachts mit einer Leiche vor seiner Tür gestanden hätte.

Mein Papa ist auch diese Art von Mensch, der einem sein letztes Hemd geben würde. Ohne zu zögern und zu hinterfragen warum, würde er einem 50.000 Euro in die Hand drücken, und sich im gleichen Zuge eine Hose für 5 Euro bei Aldi hole, wenn man Ihn danach fragt.

Egal, welche noch so verrückte Schnapps-Idee ich hatte, mein Vater hat mir stets den Rücken gestärkt, meine Ideen zu verwirklichen.

Mein Papa hat es immer geschafft mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und sei es nur mit der Frage, ob den niemand in meiner Clique einen Joint dabei habe, und das Ihm das früher nicht passiert wäre, nachdem ich traurig und deprimiert nach einer verkorksten Geburstagsparty mit meinen Freunden und Ihm zusammen saß.

Mein Papa hat mir die Liebe und Leidenschaft für die Musik in die Wiege gelegt und an grauen Tagen hat er sich seine Gitarre geschnappt, wir haben gemeinsam musiziert und die Welt sah gleich ein bisschen bunter aus.

Viele Dinge kann man mit Geld kaufen, aber das wohl schönste Geschenk ist unbezahlbar, einen Menschen bedinungslos zu lieben.

Man lernt im Leben viel, in der Schule, im Beruf, vor allem im Alltag, aber mein größter Lehrer, dass ist für mich mein Vater!

Es gibt nicht viel, auf das man stolz sein kann, aber wenn es etwas gibt, dann bestimmt die Tochter des tollsten Vaters auf der Welt zu sein!

Ich liebe dich von ganzen Herzen Papa!

PS: Es mag jetzt sein; dass jemand sagen wird, dass der eigene Papa immer der beste ist, aber ich muss euch leider enttäuschen, denn meiner ist es wirklich!